Das Projekt      Homophobie      aktiv in der Öffentlichkeit      aktiv in den Schulen      Unterricht und Projekte

Sachliteratur | Unterrichtsmaterial | Medien | Ideenkoffer | SchLAu-Workshops
   
Was Vielfalt bedeutet und wie sie geschützt wird  

Anleitung
Anhand von Moderationskarten können die oben genannten Inhalte erarbeitet werden.
1.Was ist Vielfalt? – Überschriftskarte „Vielfalt“
Brainstorming zu der Frage: Was fällt euch zu Vielfalt ein? Wie unterscheiden sich Menschen? Beispiele aus der Gruppe selbst einbeziehen.
2. Wie wird Vielfalt gesehen? 2 Karten „Vielfalt macht stark“ versus „Vielfalt macht Probleme“
Beispiele zum defizitorientierten und zum ressourcenorientierten Blick auf Vielfalt sammeln bzw. geben.
3. Was versteht die Politik unter Vielfalt? 6 verdeckt hängende Karten mit den Kerndimensionen in Anlehnung an Artikel 13 EGV (Europäischer Gemeinschaftsvertrag, Wortlaut im Anhang) werden der Reihe nach umgedreht und im Gespräch mit der Klasse anhand eines fiktiven Lebenslaufes erläutert:
Was wollen alle wissen, wenn ein Kind geboren wird? Mädchen oder Junge? Karte „Geschlecht“
Menschen haben ein Geschlecht, werden als Mädchen und Jungen erzogen und leben als Frauen und Männer. Manchmal ist die Geschlechtszugehörigkeit unklar oder sie verändert sich im Laufe des Lebens. Oft werden Menschen wegen ihres Geschlechts ungleich behandelt.

Ist das Kind gesund? Karte „Behinderung“
Menschen unterscheiden sich darin, ob sie mit oder ohne Behinderung leben. Behinderte Menschen stoßen auf viele Barrieren, weil die Welt meist besser für Nicht-Behinderte eingerichtet ist.

Welchen Namen kriegt das Kind? Welche Hautfarbe hat es? Karte „Herkunft“
Menschen unterscheiden sich durch kulturelle und ethnische Herkunft. Beispiele aus der Klasse einbeziehen. Menschen, deren Herkunft „anders“ ist als die Mehrheitskultur, werden oft nicht so anerkannt wie die Angehörigen der Mehrheitsgesellschaft.

Gibt es eine Zeremonie oder ein Ritual für das Kind? Karte „Religion“
Menschen unterscheiden sich durch das, was sie glauben: sie haben verschiedene Religionen oder auch gar keine Religion. Manche Menschen werden wegen ihrer Religionszugehörigkeit benachteiligt.

In wen verliebt sich das Kind, wenn es später in die Pubertät kommt? Karte „sexuelle Orientierung“
Menschen unterscheiden sich dadurch, wen sie lieben. Wenn sie Menschen des gleichen Geschlechts lieben, ist das oft nicht erwünscht. In vielen Ländern wird diese Liebe verfolgt.

Wenn das Kind volljährig wird, was verändert sich dann? Karte „Alter“
Menschen unterscheiden sich durch ihr Lebensalter. Kinder oder alte Menschen werden oft nicht so einbezogen wie die mittlere Generation. Es gibt eigene Kinderrechte.

4. Was haben „Vielfalt“ und „Diskriminierung“ miteinander zu tun?
Karte „Diskriminierung“ erläutern. Diskriminierung ist eine Ungleichbehandlung in einer vergleichbaren Situation.
Beispiele von Diskriminierung sammeln und diskutieren.

Die vorgestellten 6 Dimensionen von Vielfalt stehen unter besonderem Schutz. Gesetze der EU und der Einzelstaatenschützen Menschen vor Diskriminierung. Weil Menschen oft diskriminiert werden, wenn sie anders als die Mehrheit sind, gibt es einen Schutz vor Diskriminierung und ein Verbot von Diskriminierung. Grundlage dafür sind die Menschenrechte.
Karte: „Diskriminierung ist verboten“
Beispiel: EU- Grundrechtcharta, Artikel 21 ( oder andere Beispiele aus dem Anhang)
„Diskriminierungen, insbesondere wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder der Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung sind verboten.“

Nach oben