Das Projekt      Homophobie      aktiv in der Öffentlichkeit      aktiv in den Schulen      Unterricht und Projekte

Sachliteratur | Unterrichtsmaterial | Medien | Ideenkoffer | SchLAu-Workshops
   
Homosexuellenverfolgung im Nationalsozialismus  

Nachbereitung
Rechercheaufgaben:

  • Wie ging es nach Ende des Krieges weiter?

  • Wie war die Rechtslage? (Paragraf 175 - Fortbestand der Kriminalisierung)

  • Diskussion über die Perspektive lesbischer Frauen: Lesbische Frauen wurden, ausgenommen in Österreich, nicht explizit verfolgt. Lesbische Liebe wurde als "asozial" klassifiziert und die Frauen unter Kennzeichnung durch den schwarzen Winkel (nicht dem rosa Winkel) inhaftiert. Auch der § 175 bezog sich nur auf die Strafwürdigkeit männlicher Homosexualität. Was sagt dies über die Einstellung gegenüber Frauen und weiblicher Sexualität aus?


  • Weiterführende Materialien:

    Die Handreichung „lesbische und schwule Lebensweisen (siehe Quellenangabe) widmet dem Thema Homosexuellenverfolgung im Nationalsozialismus insgesamt 25 Seiten. Als Materialien zur Verfügung gestellt werden:
  • Rede von MdB Volker Beck zur Homosexuellenverfolgung im Nationalsozialismus(2006)
  • Text zur geschichtlichen Einordnung der Homosexuellenverfolgung
  • Auszüge aus dem Reichsstrafgesetz
  • weitere Biografien von verfolgten Homosexuellen.
  • weiterführende Filme und Literatur

    Weitere Filme und Literatur haben wir auch in der pdf des Gesamtmoduls aufgeführt.

    Weitere Internetressourcen:

    http://www.schwule-geschichte.de/ 
    http://www.gedenkort.de/ 
    http://www.rosa-winkel.de/ 
  • Nach oben