Das Projekt      Homophobie      aktiv in der Öffentlichkeit      aktiv in den Schulen      Unterricht und Projekte

Sachliteratur | Unterrichtsmaterial | Medien | Ideenkoffer | SchLAu-Workshops
   
Die wilden Hühner und die Liebe (Die wilden Hühner und die Liebe)  
   

Titel Die wilden Hühner und die Liebe (Die wilden Hühner und die Liebe)
Genre Drama
Land Deutschland
Schlagwörter Mädchenclique ; Weibliche Jugend ; Lesbische Liebe ; Erste Liebe ; Identitätsfindung
Jahr 2006
Spieldauer 104 Minuten
FSK Keine Altersbeschränkung
Regisseur Vivian Naefe
Drehbuch Vivian Naefe, Marie Graf, Uschi Reich, Cornelia Funke (Roman, 2003)
Schauspieler Michelle von Treuberg, Paula Riemann, Jette Hering, Veronica Ferres
Inhalt Die Mädchenclique kämpft mit dem ersten Liebeskummer: Sprotte quält die Eifersucht, Melanie kann die Trennung von Willi nicht verwinden und Wilma verliebt sich bei den Theaterproben in Svenja, die neu an der Schule ist. Aber es bedarf der Unterstützung aller, dass die beiden Mädchen ihre Liebe ohne Diskriminierung leben können.
Analyse Liebes- und Selbstfindungsprobleme werden auf mehrere Heranwachsende verteilt und ermöglichen unterschiedliche Ebenen der Identifikation. Gleichzeitig bietet der Film praktikable Problemlösungen an.
Fazit Wilmas Liebesgeschichte wird denen ihrer Freundinnen gleichgestellt. Sie erhält außerdem Unterstützung von der Clique und einigen erwachsenen Bezugspersonen, so dass ihr Coming-out nicht als unüberwindbares Hindernis erscheint.
Punkte 4
Materialien